5 Fragen... zur Daten-
lieferung für die
Direktvermarktung

Unsere Rubrik „5 Fragen...“ beleuchtet in jeder Ausgabe unseres Newsletters ein bestimmtes Thema aus Sicht unserer Kollegen. Dieses Mal lassen wir uns erklären, was es mit der Datenlieferung für die Direktvermarktung auf sich hat.

März 2021

1. Welche Allokationsdaten sind bei der Direktvermarktung von Wind- und Solarstrom relevant?
Für die Direktvermarktung benötigen wir zunächst einmal Allokations- bzw. Einspeisegangdaten. Vom Messstellenbetreiber bekommen Direktvermarkter die 15-Minuten-genauen Daten pro Marktlokation am Folgetag bis 12 Uhr. Diese sind auch die Basis für die Abrechnung an die Kunden. Parallel sendet der Messstellenbetreiber diese Daten auch an den Netzbetreiber. Dieser liefert uns die Energiemengen in den Bilanzkreis, so dass wir damit an der Strombörse handeln können. Die Daten des Messstellenbetreibers und des Netzbetreibers an uns müssen exakt übereinstimmen.
 

2. Wofür werden zusätzlich Echtzeitdaten benötigt?
Neben den Allokationsdaten bekommen wir Echtzeitdaten – auch Livedaten oder Realtime-Daten genannt. Diese sind nicht abrechnungsrelevant, aber wichtig für die Vermarktung an der Strombörse. Wir handeln an der Börse day-ahead. Dazu berechnen wir die Volumina anhand historischer Lastgangdaten und auf Basis von Prognosen für das Wetter und anderen Fundamentaldaten.
 

3. Warum ist eine reibungslose Lieferung der Echtzeitdaten aus Wind- oder Solarparks so wichtig?
Die Livedaten sind so wichtig, da wir in Echtzeit unsere Prognosen mit den gemessenen Werten abgleichen können. Dann nehmen wir eine Echtzeitkorrektur der Prognosen vor und handeln entsprechend im Intraday-Markt.
 

4. Wie funktioniert die Datenübertragung?
Von großen Kraftwerken wie Offshore-Windparks bekommen wir die Daten sekündlich in unser eigenes System. Dazu benötigen die Parks eine Datenschnittstelle und eine leistungsfähige Datenübertragung. Von unseren Onshore-Wind- und Solarparks bekommen wir die Daten im Minutentakt von einem Dienstleister. Der Dienstleister kümmert sich auch um die Anbindung neuer Erzeugungsanlagen an unser vermarktetes Anlagenportfolio.
 

5. Wie verarbeiten wir die erhaltenen Echtzeitdaten?
Wir importieren die Daten in unsere Datenbank, in der sie zur Realtime-Optimierung zur Verfügung stehen. Gleichzeitig werden sie im virtuellen Kraftwerk visualisiert, um dem Dispatcher in Echtzeit zu zeigen, wie die Anlagen produzieren und ihm damit ein Hilfsmittel zur Optimierung zu geben.
 
 

Sie haben Fragen zur Datenlieferung? Sprechen Sie uns gern an!

renewables@vattenfall.de

 


Zur Artikel-Übersicht