Solarpanele auf Dach

Solarstrom: Neue Geschäftsmodelle für Industrie und Gewerbe

Die eigene Dachfläche zur Erzeugung von Photovoltaik-Strom nutzen – ohne selbst die Investitionskosten tragen zu müssen: Mit der Sonnenpartnerschaft bietet Vattenfall Gewerbekunden vielfältige Optionen.

Oktober 2017

Solarenergie wird laufend günstiger: Seit Januar 2014 sind die Großhandelspreise von Solarmodulen um bis zu 30 Prozent gefallen*. Gleichzeitig sind auch die Erzeugungskosten von Solarstrom stark gesunken. Immer mehr Industrie- und Gewerbeunternehmen haben so die Möglichkeit, mit einer eigenen Solaranlage Stromkosten zu senken.

 

Investitionsfrage clever beantwortet

Wer Solarstrom nutzt, braucht einerseits weniger Strom aus dem Netz. Andererseits wird die EEG-Umlage für die unmittelbar verbrauchte solare Strommenge nur noch anteilig fällig und es fallen weder Netznutzungsgebühren noch Stromsteuern an. Vor der Nutzung des eigenen Solarstroms steht jedoch die Investition in die Anlagentechnik. Speziell für Unternehmen wurden nun Modelle entwickelt, bei denen ein Systemlieferant diese Investition vollständig übernimmt.

Das Prinzip ist einfach: Das Industrie- oder Gewerbeunternehmen stellt geeignete Dachflächen zur Verfügung, der Partner installiert die Anlage und sorgt zusätzlich für die Betriebsführung im Auftrag des Kunden. Das Unternehmen entrichtet wiederum eine Solaranlagen-Pacht und nutzt den Solarstrom.

 

Bedarfsgerechte Modelle für volle Flexibilität

Derzeit werden verschiedene Modellvarianten angeboten: Im „nachhaltigen“ Solaranlagen- Pachtmodell können Unternehmen über einen Zeitraum von in der Regel 20 Jahren Anlagevermögen aufbauen. Denn die Solaranlage geht anschließend in ihr Eigentum über. Bei der „flexiblen“ Lösung leasen sie die Anlage zunächst für mindestens acht Jahre. Danach steht ihnen offen, ob sie den Pachtvertrag verlängern, die Anlage kaufen oder sie zur weiteren Nutzung an den Systemlieferanten übergeben möchten. In dieser Variante können auch gewerbliche Mieter und Pächter vom selbst erzeugten Solarstrom profitieren.

Für Immobilieneigner, die zwar passende Dachflächen zur Verfügung haben, jedoch bereits von niedrigen Strom-Bezugskosten oder Netzentgelten profitieren bzw. keine EEG-Umlage zahlen, gibt es übrigens ein weiteres Modell: Sie können ihre Dachflächen verpachten und so Einnahmen generieren, ohne zum Eigentümer einer Solaranlage zu werden.

 

* Quelle: pvXchange-Daten

 

Zur Artikel-Übersicht